Aktuelles

18/04/2018

Pierre Fabre schließt weltweite Lizenzvereinbarung mit Boston Pharmaceuticals

Pierre Fabre Pharmaceuticals (Pierre Fabre) und Boston Pharmaceuticals Inc. (Boston Pharmaceuticals) gaben heute bekannt, dass sie eine weltweite Lizenzvereinbarung für den selektiven Kaliumkanalblocker F17727 von Pierre Fabre geschlossen haben.

F17727 ist ein kleines Molekül in der späten präklinischen Entwicklung für die potenzielle Behandlung von Vorhofflimmern (AF). Im Rahmen der Vereinbarung gewährt Pierre Fabre Boston Pharmaceuticals weltweit exklusive Rechte für die Entwicklung, Herstellung und Vermarktung von F17727. Finanzielle Einzelheiten der Vereinbarung wurden nicht bekannt gegeben.

Während sich unsere Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten von der Kardiologie wegbewegt haben, setzen wir uns jetzt verstärkt dafür ein, dass durch strategische Partnerschaften vielversprechende Präparate zum Nutzen der Patienten weiterentwickelt werden. Boston Pharmaceuticals Exzellenz in der F&E, ihr kooperativer Ansatz und ihr Engagement für die Patienten passen gut zu unserer Mission, und wir freuen uns, mit ihnen diese Vereinbarung für F17727 schließen zu können. Frédéric Duchesne, Vorsitzender & CEO von Pierre Fabre Pharmaceuticals.

Diese Vereinbarung mit einem so patientenorientierten und innovativen Partner wie Pierre Fabre ist ein weiterer bedeutender Schritt, um ein vielfältiges Portfolio klinischer Kandidaten für ein breites Spektrum von Mechanismen und therapeutischen Zielen aufzubauen. F17727 ist die siebte Ergänzung unserer schnell voranschreitenden Pipeline und unser erster Kandidat für kardiovaskuläre Erkrankungen. Wir glauben, dass F17727 durch einen potenziell differenzierten, hochselektiven Mechanismus mit dem Potenzial zur Behandlung von Vorhofflimmern funktioniert und wir freuen uns, diesen Kandidaten weiter voranzubringen, um sein Potenzial zu beurteilen. Robert Armstrong, CEO von Boston Pharmaceuticals.