Aktuelles

29/10/2018

Pierre Fabre Dermo-Cosmetics eröffnet ein Innovationszentrum in Brasilien

Während eines Besuchs in Brasilien gaben Eric Ducournau, CEO der Gruppe, und Nuria Perez-Cullell, CEO der Division Dermo-Cosmetics (PFDC), die Eröffnung des Pierre Fabre Dermo-Cosmetics Innovationszentrums Brasilien bekannt. Die Ankündigung erfolgte in der Maison de France in Anwesenheit des stellvertretenden französischen Generalkonsuls in Rio de Janeiro, Jean-François Laborie. 

Das Pierre Fabre Dermo-Cosmetics Innovationszentrum Brasilien wird von Anne-Laure Gaudry unter der Verantwortung von Xavier Ormancey, Leiter der PFDC F&E, geführt. Es befindet sich auf einer Fläche von 320 m2 im Carioca-Distrikt Barra da Tijuca mit einer weiteren Niederlassung am Industriestandort Areal im Bundesstaat Rio de Janeiro. Das Innovationszentrum wurde nach den neuesten wissenschaftlichen und technischen Standards der Kosmetikindustrie entwickelt und geplant und wird bis 2021 rund zwanzig Forscher und Techniker beschäftigen. Dieses multidisziplinäre Team wird mit 5 weiteren PFDC-Labors in Frankreich und Japan sowie mit den 335 Mitarbeitern der brasilianischen PFDC-Tochtergesellschaft zusammenarbeiten. Für die Zukunft investiert Pierre Fabre jedes Jahr etwa 4,5 % seines Umsatzes aus dem Dermokosmetikgeschäft in Forschung und Entwicklung und gehört damit zur Spitze der globalen Kosmetikindustrie. 

Das brasilianische Innovationszentrum von PFDC verfolgt eine dreifache Mission: das bessere Verständnis der brasilianischen Hauttypen aus dermatologischer Sicht sowie der soziologischen Bedürfnisse der brasilianischen Verbraucher, das frühzeitige Erkennen kommender Trends in einem der anspruchsvollsten und innovativsten Kosmetikmärkte der Welt und die Förderung der Entwicklung neuer, an den lokalen Markt angepasster Produkte für die Marken Eau Thermale Avène, Ducray und Darrow. Das Innovationszentrum soll nach dem Vorbild des 2015 in Japan eröffneten Asian Innovation Center (AIC) betrieben werden. AIC hat bereits bewiesen, dass PFDC in der Lage ist, die Entwicklung von Produkten, die speziell auf die Bedürfnisse asiatischer Hauttypen zugeschnitten sind, in kommerzielle Erfolge umzusetzen.  

Laut Nuria Perez-Cullell, CEO der Division Dermo-Cosmetics, ist Brasilien – der viertgrößte Kosmetikmarkt der Welt – für unser Unternehmen von großer Bedeutung. Die brasilianische dermatologische Forschung ist weltweit bekannt. Die brasilianische Bevölkerung besitzt eine unglaubliche Vielfalt an Haut- und Haartypen, und die brasilianischen Verbraucher sind besonders anspruchsvoll, wenn es um Kosmetikprodukte geht. Daher war es für PFDC selbstverständlich, sein zweites internationales Innovationszentrum in diesem Land zu errichten, und ich bin zuversichtlich, dass seine Teams Formeln und Produkte entwickeln werden, die zunächst vor Ort und später auch über die brasilianischen Grenzen hinaus geschätzt werden.

Die Pierre Fabre Group ist seit 1985 in Brasilien präsent. Heute entwickelt sie hier sowohl ihr Pharma- als auch ihr Dermokosmetikgeschäft weiter. Nach der Übernahme der Darrow Laboratories im Jahr 2006 besitzt die Gruppe ein Werk, das auf die Herstellung von dermokosmetischen Produkten in Areal (im Bundesstaat Rio de Janeiro) spezialisiert ist. Im Jahr 2017 erzielten die von Pierre Fabre do Brasil vermarkteten Produkte einen Verbraucherumsatz von mehr als 300 Millionen Real (62 Millionen Euro), was einer Steigerung von 10 % gegenüber dem Vorjahr entspricht. Mit den Marken Eau Thermale Avène, Darrow und Ducray ist PFDC der drittgrößte Anbieter auf dem brasilianischen Dermo-Kosmetikmarkt.

„Brasilien ist ein Land von strategischem Interesse für unsere Gruppe, und Pierre Fabre do Brasil ist eine unserer dynamischsten Tochtergesellschaften mit einem durchschnittlichen jährlichen Wachstum von 24 % in den letzten fünf Jahren“, sagt Eric Ducournau, Group CEO. 2015 haben wir einen großen Investitionsplan in Höhe von 50 Millionen Euro gestartet, um insbesondere unser Werk in Areal zu modernisieren. Mit der Eröffnung unseres zweiten internationalen Innovationszentrums in Rio de Janeiro setzen wir diese Bemühungen fort. Es ist eine großartige Gelegenheit für uns, brasilianische Talente in unseren F&E-Teams willkommen zu heißen und so die menschliche und kulturelle Vielfalt unserer Gruppe zu bereichern.