Solidarität

MITWIRKUNG, UNTERSTÜTZUNG UND FÖRDERUNG

Die Laboratoires Pierre Fabre verstehen sich als Partner des Fachpersonals im Gesundheitswesen in ihrem Einsatz für die öffentliche Gesundheit. Das Unternehmen unterstützt zudem zahlreiche Solidaritäts- und Sponsoringprojekte in den Bereichen Gesundheit, Kultur, Bildung und Sport. Ein Teil der Unternehmensgewinne fließt in die Pierre Fabre Stiftung, die als gemeinnützig anerkannt wurde.

EIN AKTEUR DER ÖFFENTLICHEN GESUNDHEIT

Die öffentliche Gesundheit ist heutzutage ein eigenständiges Gebiet, das die allgemeine Gesundheit der Menschen nach Maßgabe vier unterschiedlicher Perspektiven abdeckt: kurativ, präventiv, edukativ und die soziale Gesundheit betreffend. Das Konzept der öffentlichen Gesundheit kann in drei Phasen unterteilt werden: Bewertung des Gesundheitszustands einer Bevölkerung; Ermittlung der Ursachen für diesen Zustand (d. h. Bestimmung der kausalen Zusammenhänge zwischen diesem Gesundheitszustand und der Umwelt im weiteren Sinne); und die Schaffung von Programmen zur Verbesserung des Gesundheitszustands (über Bildung, Ausbildung und Gesundheitsprodukte). Neben den Fachkräften im Gesundheitswesen sind die Laboratoires Pierre Fabre über spezifische Maßnahmen oder Programme an jeder dieser drei Phasen aktiv beteiligt. Weitere Informationen über Maßnahmen im Bereich der öffentlichen Gesundheit.

UNTERSTÜTZUNG DER GEMEINSCHAFT

Die Pierre Fabre Gruppe unterstützt durch Sponsoring zahlreiche Vereinigungen und Projekte auf unterschiedlichen Gebieten (Gesundheit, humanitäre Hilfe, Kultur usw.). Diesen ist gemein, dass sie einen kausalen Zusammenhang zu unserer Mission, unseren Werten und unser starken lokalen Präsenz aufweisen. Weitere Informationen über unsere Sponsoringaktivitäten

UNTERSTÜTZUNG DER PIERRE FABRE STIFTUNG

Ein Teil unserer Gewinne ist unserem Referenzaktionär, der Pierre Fabre Stiftung, vorbehalten. Die im Jahr 1999 als gemeinnützig anerkannte Pierre Fabre Stiftung erarbeitet Maßnahmen mit dem wesentlichen Ziel, die Qualität von Arzneimitteln und Pflegeprodukten in den am wenigsten entwickelten Ländern zu verbessern, und zwar komplett unabhängig von der Geschäftsentwicklung des Unternehmens.